Zulassung

  • ein abgeschlossener facheinschlägiger Bachelorlehrgang: Als einschlägige Bachelorstudiengänge gelten Bachelorstudiengänge aus dem Bereich der Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften.
  • ein Abschluss eines gleichwertigen Studiums einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungeinrichtung:
    Als gleichwertige Studieabschlüsse anerkannter inländischer oder ausländischer postsekundärer Bildungseinrichtungen gelten Studien mit facheinschlägiger Ausrichtung, die an einer Bildungseinrichtung erlangt wurden, zu denen die Zulassungsbedingungen die allgemeine Universitätsreife ist und die aufgrund der Rechtsvorschriften jenes Staates, in dem sie ihren Sitz hat, als postsekundäre Bildungs einrichtung anerkannt ist.
  • Studium Wirtschaftsinformatik Master

    Die stetige technologische Entwicklung bewirkt einen vielschichtigen Veränderungsprozess sowohl in
    Technik und Wirtschaft als auch in der Gesellschaft. Für die Wirtschaftsinformatik bedeuten die damit
    einhergehenden Veränderungen nicht nur wie einst eine eher isolierte Betrachtungsweise von Teilgebieten
    der Wirtschaftswissenschaften und der Informatik, was dazu führte, dass die Aufgaben der Wirtschaftsinformatiker
    zumeist nur in der Planung, Umsetzung und Optimierung von Unternehmensfaktoren
    bestand. Vielmehr haben sich die Aufgaben der Wirtschaftsinformatik während der letzten Jahrzehnte
    weiter entwickelt und so gibt es heute kaum einen Bereich in der Wirtschaft, der öffentlichen Verwaltung
    und auch im Bereich der Forschung, wo die Wirtschaftsinformatik unabdingbar ist. Entscheidend dafür
    ist nicht zuletzt der verstärkte Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien. Diese gelten
    heute als wichtigste strategische Faktoren und sind zur Umsetzung strategischer Unternehmensziele unverzichtbar.
    Eben durch diese Entwicklung hat sich die Wirtschaftsinformatik im Laufe der Zeit zu einer
    Schlüsseldisziplin entwickelt. War anfangs primäres Ziel die Optimierung von Kosten und Erträgen, so
    hilft die Wirtschaftsinformatik mittlerweile nicht mehr nur bessere operative Entscheidungen zu treffen,
    sondern wirkt maßgeblich bei der Umsetzung der strategischen Unternehmensziele mit. Der Einfluss der
    Wirtschaftsinfomatik geht mittlerweile so weit, dass neue Geschäftsmodelle entwickelt, deren Umsetzung
    realisiert und somit das Internet auf immer neue Weise genutzt wird.