Wo finde ich einen Studentenjob und worauf muss ich achten?

Arbeiten neben dem Studium – Wo finde ich einen Studentenjob und warauf muss ich achten?

ÖH-Beitrag, Studiengebühren, Wohnungsmiete und Lebenserhaltung – Studierende in Österreich haben hohe Ausgaben und viele brauchen eine Möglichkeit, neben dem Studium Geld zu verdienen.
Außerdem ist es von Vorteil für die spätere Karriere, neben einem Studium auch Berufserfahrung in verschiedenen Bereichen vorweisen zu können.

Wo finde ich einen Studentenjob?

Die meisten Online Portale der Universitäten beinhalten auch eine Jobbörse oder verlinken auf eine solche.
Eine Vielzahl von Jobangeboten findet man außerdem auf folgenden Seiten:

  • www.jobportal.at
  • www.unijobs.at
  • www.studentenjobs.at
  • jobboerse.logo.at

und vielen anderen, z.B. der Jobbörse der Österreichischen StudentInnenschaft:

  • www.jobwohnen.at

Wer in den Semesterferien im Ausland Geld verdienen oder ein Praktikum machen möchte, ist hier an der richtigen Adresse:

  • www.summerjobs.com
  • www.internjobs.com

Außerdem lohnt es sich, bei der zuständigen Arbeitskammer (AK) oder ÖH nachzufragen, sowie einen Blick auf die Aushänge am Schwarzen Brett zu werfen.

Was muss ich dabei beachten?

Sobald das steuerpflichtige Jahreseinkommen einen Betrag von 9.000 € überschreitet, werden Steuern fällig. Das bedeutet – der Betrag, der übrig bleibt, wenn man außergewöhnliche Belastungen, Sonderausgaben, Werbungskosten und Sozialabgaben abgezogen hat. Dies gilt für Einkünfte aus selbstständiger und nicht-selbstständiger Arbeit. Studierende können Studiengebühren, Bücher, Fahrtkosten, etc. als Werbungskosten steuerlich absetzen.
Also: Unbedingt eine Arbeitnehmerveranlagung durchführen!
Weitere Informationen zur Steuererklärung und den verschiedenen Arbeitsverträgen gibt es bei der Arbeitskammer.

Wichtig für Nicht-EU/EWR-BürgerInnen: Um in Österreich arbeiten zu dürfen, wird eine Arbeitsbewilligung benötigt, erhältlich beim Arbeitsmarktservice (AMS). Arbeitet man ohne Arbeitsbewilligung, droht eine Ausweisung.

Schreibe einen Kommentar