Was studieren?

Der Ernst des Lebens – das richtige Studium nach der Matura! Die langersehnte Matura endlich in der Tasche und die eigene berufliche Zukunft in der Hand – dieses unbeschreibliche Gefühl erleben jedes Jahr tausende von Schülern.

Aber schon kommt die Qual der Wahl:

  • Welches Studium passt zu mir?
  • Welchen Beruf will ich später einmal ausüben?

Lege ich mich ein Leben lang fest oder gibt es Studiengänge, die mir Flexibilität lassen?
Idealerweise stellt man sich diese Fragen schon eine ganze Weile vor dem Erreichen der Matura, aber in der Realität bleibt dazu leider oft keine Zeit, wenn das letzte Schuljahr von Streß durch Klausuren und Prüfungen bestimmt wird.

Dann hilft es wenig, in Panik zu geraten, sondern es ist ratsam, sich Zeit und Ruhe für diese, das weitere Leben bestimmende Entscheidung zu nehmen.

Am besten funktioniert das, wenn man sich einmal ganz in Ruhe hinsetzt und sich überlegt, was man selbst möchte und welches die eigenen Leidenschaft, Stärken und Schwächen sind. Am besten das Ganze aufschreiben. Es ist auch sehr hilfreich, nahe stehende Menschen zu fragen, welche Stärken sie bei einem sehen.

Zuerst einmal gilt es, grob einzuschätzen, welcher Bereich einen anspricht. Ist man der künstlerische Typ? Oder soll es doch eher etwas im medizinischen Bereich sein? Vielleicht auch ein Studium im sozialen Bereich? Die Auswahl ist hier sehr vielfältig, aber dieses erste Eingrenzen ist entscheidend bei der weiteren Wahl des genauen Studienganges.

Wer z.B. kein Blut sehen kann, ist in einem Medizinstudium genauso schlecht aufgehoben, wie jemand, der sich eine Arbeit mit Kindern nicht vorstellen kann es im Lehramtsstudium wäre.

Wichtig bei der Entscheidungsfindung ist natürlich auch, ob der Arbeitsmarkt für den gewählten Studiengang gute Chancen bietet und wie die Verdienstmöglichkeiten sind. Aber es sollte immer an erster Stelle stehen, ein Studium zu finden, dass Spaß macht und den eigenen Stärken und Fähigkeiten entspricht. Nichts ist schlimmer, als ein Leben mit einem zwar gut bezahlten, aber absolut ungeliebten Beruf zu verbringen.

Um sich leichter in den wirklich vielen Studienrichtungen zurecht zu finden und das Passende zu finden, bietet das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung auf einer eigens dafür eingerichteten Internetseite die Möglichkeit, sich zu orientieren und zu informieren.

Ein weiteres und oft entscheidendes Kriterium ist dann die Wahl der passenden Universität und die Frage, wie der Lebensunterhalt während des Studiums gesichert werden kann.

Auch hier gibt es die Möglichkeit, sich umfassend im Internet zu informieren und eine der besten Seiten ist studieren.at, wo alle Fragen rund um das Studium ausführlich beantwortet werden.

Schreibe einen Kommentar