Was soll ich studieren?

Niedrig qualifizierte Jobs sterben aus. Selbst ein Studium ist keine Jobgarantie mehr. Dennoch kann die Wahl des richtigen Studienfaches und der richtigen Universität, die Chancen auf einen guten Berufsstart erhöhen. Zudem spielt der Ruf der Universität und des Studienortes für Recruitingmanager.

Während einige Studiengänge traditionell schlechte Berufseinstiegschancen bieten, gibt es viele Branchen die boomen und die händeringend nach Absolventen suchen. Das Studium der Geisteswissenschaften kann hilfreich sein, wenn Studenten klare Vorstellungen haben, wofür sie die erworbenen Kenntnisse einsetzen können. Regelmäßig ist der Berufseinstieg jedoch unabhängig vom Ruf der Universität nicht einfach.

Andere Fächer mit direktem Branchen- oder Industriebezug haben es leichter. Die WU Wien ist national als auch international die Nummer eins für alle Studienrichtungen im Bereich Wirtschaftswissenschaften. Sie liegt nicht nur im international bekannten Wien, das neben einer hervorragenden Bildungsinfrastruktur auch über die Landesgrenzen bekannt ist, sondern hat auch einen Weltruf in Forschung und Lehre.

Ingenieurs- und naturwissenschafliche Fächer erfreuen sich hoher Nachfrage. Informatik ist nicht nur in Österreich ein gefragtes Fach, die neuen Medien bietet einmalige Möglichkeiten überall auf der Welt. So gibt es z. B. an der FH Steyr ein Studium das sich Marketing und Electronic Business nennt und auf die Herausforderungen der heutigen Wirtschaftswelt bestens eingeht. Dieses Studium gibt es sowohl in der Vollzeit Variante, als auch als berufsbegleitend.

Österreich bietet herausragende Studienbedingungen im Bereich Medizin. Dabei spielt die Universität eine Rolle bzgl. ihrer Spezialisierung. Die Fachgebiete an unterschiedlichen Universitäten sind nicht alle gleich gut ausgestattet und es lohnt sich im Vorhinein, Größe und Qualität der avisierten Fachrichtung auszukundschaften.

Schreibe einen Kommentar