Fachhochschulen und Universitäten in Österreich

Als Fachhochschulen in Österreich bezeichnet man Schulen, an welchen schwerpunktmäßig wissenschaftlicher Inhalt gelehrt wird. Diese werden beispielsweise auch Hochschule für Angewandte Wissenschaften bezeichnet. Gelehrt werden dort unter Naturwissenschaften, Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und beinhalten auch technische Studiengänge. Das Studium an österreichischen Fachhochschulen werden mit einem Diplom abgeschlossen. Auf Grund eines Fehles des Promotionsrechts dürfen Studenten mit abgeschlossenem Diplom bzw. Masterabschlüssen an Universitäten eine Doktoratsstudium aufnehmen. Auch angeboten werden Bachelor- oder Masterabschlüsse. Fachhochschulen in Österreich sind private Organisationen, welche als GmbH, Verein oder gemeinnützige Stiftungen auftreten. Finanziert werden die Fachhochschulen den Bunde bzw. den Staat Österreich. Die österreichische Bundesregierung hatte 1990 in einen Beschluss gefasst, dass das Schulsystem um die Fachhochschulen erweitert werden sollten. Inzwischen gibt es in Österreich insgesamt zwölf Fachhochschulen. Die Zahl der Fachhochschulen variiert, da nicht jede die Mindestvoraussetzungen, beispielsweise eine glaubhafte Erreichung von zumindest eintausend Studenten, erfüllen kann. Die ursprünglichen Studiengänge waren technisch ausgerichtet, jedoch werden in der Zwischenzeit sind sie jedoch eher in die Richtung der Wirtschaftswissenschaft ausgerichtet, weniger werden jedoch Studiengänge in Sozialwissenschaften etc. angeboten.
Die Unis in Österreich teilen sich unter staatlichen und privaten Einrichtungen auf. Derzeit bestehen in Österreich zweiundzwanzig staatliche Universitäten und zwölf Privatuniversitäten. Eine der ältesten und größten staatlichen Universitäten ist die Universität Wien, welche bereits seit dem Jahr 1365 besteht. Privatuniversitäten sind in der Regel eine österreichische Privatschule, welche durch den Akkreditierungsrat in den Stand einer Universität gehoben wurde. Der Unterschied zwischen Deutschland und Österreich ist, dass in Deutschland nur staatliche Hochschulen sich auch Universität nennen dürfen mit der Ausnahme der Uni Witten/Herdecke. In Österreich dürfen dies eben auch Privatuniversitäten.

Schreibe einen Kommentar