Wirtschaftsinformatik Bachelor (Uni Wien)

Zahlen und Fakten

Studenten: 569
Studienanfänger: 90
Absolventen: 9
Frauenanteil: 23.02%
Anteil ausländischer Studenten: 17.75 %
durchschn. Studiendauer: 5.5 Semester

Studieninhalt

Den Mittelpunkt des Bakkalaureatsstudiums bildet die ganzheitliche Organisation betrieblicher und Institutioneller Informations- und Entscheidungsinfrastrukturen.

Die Wirtschaftsinformatik bedient sich betriebswirtschaftlicher Modelle und Beschreibungen sowie Techniken und Verfahren der Informatik. Einen Schwerpunkt stellt die Betonung der algorithmischen Modellierung und des IT-spezifischen Zugangs zu wirtschaftlichen Fragestellungen dar.

Das Studium Wirtschaftsinformatik soll das Feld der angewandten Wirtschaftsinformatik unter Berücksichtigung des theoretischen Hintergrundes vermitteln.

Im Bakkalaureatsstudium steht die praxisorientierte Ausbildung im Vordergrund.

Das Bakkalaureatsstudium Wirtschaftsinformatik an der Universität Wien (in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Wien) umfasst sechs Semester und gliedert sich in folgende thematische Linien: ‘Wirtschaftsinformatik’, ‘Wirtschaftswissenschaften’, ‘Informationsverarbeitung’ sowie ‘Strukturwissenschaften’.

Im Bakkalaureatsstudium ist eine Studieneingangsphase vorgesehen, die der Einführung in die das Studium besonders kennzeichnenden Fächern dient.

Der Aufbau des Studiums ist grundsätzlich ein modularer, es besteht ein vielfältiges Angebot an Modulen in den verschiedenen Fächern. Im Sinne einer Spezialisierung werden außerdem sog. Kernfachkombinationen angeboten, in denen fünf Module zu einem fachlichen Schwerpunkt zusammengestellt sind. Dabei sind Module aus dem Fachbereich der Wirtschaftsinformatik mit Modulen aus anderen Fachbereichen kombiniert.

Auch im Rahmen der Freien Wahlfächer kann eine Vertiefung und Ergänzung des Studiums erfolgen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *